Wanderung um Horb


Trotz des Regens haben sich 7 Personen, davon 1 Gast beim Öschweg zur Wanderung eingefunden. Die angekündigte Strecke konnten wir  zwecks der Nässe nicht durch führen. Wir haben deshalb die Wanderung auf den Kugler ausgelassen und sind bis zur Josefs Kapelle an der Altheimer Str. entlang gewandert. Von hier aus ging es  am Industriegebiet Heiligenfeld vorbei bis zur Abzweigung mit dem Wanderzeichen Faulstätt. Den meisten ist der Begriff  Faulstätt als  Gewann  nicht bekannt. Weiter führte uns ein Befestigter Weg zwischen Felder und Wiesen vorbei, bis zur Mülldeponie und  dem  Schütteberg mit Turm und der Kapelle. Da der Regen nachgelassen hat und die Sonne sich zeigte hatten wir eine wunderschöne Aussicht auf Horb. Hier ging es auf dem Kreuzweg nach unten zu unsern Autos. Trotz der schlechten Wettervorhersage hat sich das Wandern gelohnt.

 

Wegstrecke 7 km, Wegezeit 2,5 Std

 

A.H

 


Bericht zur Rundwanderung nördlich von Horb am 21 März 2024


 

 

Bei Sonnenschein mit kaltem Wind trafen sich wieder 18 Wanderer um die frühlingshafte Natur in Bewegung zu genießen. Besonders erfreulich war die Teilnahme von 7 Gästen plus Hund.

 

Der Ausblick auf dem Rundweg, Heiligenfeld, Käppele Richtung Bildechingen und zurück über das Industriegebiet, auf die schwäbische Alb war beeindruckend.

 

Nach 2 Stunden und 7 km Strecke waren die Wanderer wieder am Ausgangspunkt der Bahnhaltestelle Heiligenfeld.

 

Mit der Einkehr ins Kaffee Saur ging ein schöner Wandernachmittag zu Ende.

 

 

A.H. & R.L.

 


Bericht zum Themenweg Kultur am 7.03.2024


Bei unserer Wanderung auf dem Rexinger Themenweg Kultur und Natur waren wir 13 Wanderer, hiervon waren 5 Gäste dabei, die Strecke betrug ca. 6,5 km.

 

Das Wetter war etwas dunstig, so dass wir keine sehr gute Sicht auf die Schwäbische Alb hatten. Auf dem Themenweg ging es Berg auf und am Judenfriedhof Rexingen, dem größten Judenfriedhof in Baden Württemberg, vorbei. Auf dem Ihlinger Berg machten wir an der Jakobshütte eine kleine Rast. Weiter ging der Weg zum Sportplatz und an dem Areal der Weidegemeinschaft vorbei.

Beim Rückweg zu unseren Autos entschlossen wir uns für den Weg über die Bergstraße und hatten somit noch eine kleine Ortsbesichtigung.

 

Somit war die erste Wanderung 2024 erfolgreich.

 

A. H.