Hauptversammlung

 

Am Freitag, 18. März 2022, fand die Hauptversammlung im Steiglehof statt. Pünktlich konnte die gut besuchte Versammlung vom 1.Vorstand Eduard Poppe eröffnet werden.

Nachdem es keine Einwände zur Tagesordnung gab, wurde mit Punkt eins, dem Totengedenken, begonnen.

Der Verein hatte im letzten Halbjahr ein Mitglied verloren.

Als zweiter Punkt stand der Bericht des Vorstandes an, hier bat Eduard um Verständnis, dass er die Berichte Wanderwart und Öffentlichkeitsarbeit direkt mit einfließen lässt, denn es gehört irgendwie zusammen.

Seit der letzten Hauptversammlung im September 2021 ist gerademal ein halbes Jahr vergangen und es gab genügend Arbeit. So wurde bei einem Treffen mit den Vorständen der Nachbarvereine Altheim, Dießen und Waldachtal über die Situation der Überalterung gesprochen. Alle Vereine beklagten Ausfälle an Wanderführern was dazu führt, dass die angebotenen Wanderungen weniger werden. Es wurde vereinbart, dass man die Wandertermine aller Vereine in irgendeiner Form bekannt gibt. Der SWV Horb hat in seinem Wander- und Terminplan die Termine der Nachbarvereine mit aufgenommen mit dem Hinweis, die Pressemitteilungen zu beachten. Jeder Verein veröffentlicht seine Termine selbst in der Presse. Da es Verzögerungen bei der Termingestaltung gab, verzögerte sich auch der Druck unseres Wanderplans, er konnte nicht wie gewohnt mit dem Weihnachtsrundschreiben verschickt werden. Mit dem Weihnachtsrundschreiben werden wenigstens einmal im Jahr alle Mitglieder informiert, ansonsten nur über Presse oder Schaukasten in der Hirschgasse. Der Wanderplan wurde im Januar mit separater Post verteilt.

Kurz vor der Hauptversammlung stand noch eine Vorstandssitzung an, um anstehendes zu besprechen und über den Ablauf einig zu sein.

Ein Info-Gespräch mit dem Stadtmarketing stand auch noch an. Da es nur eine Info war, wurde nicht weiter darauf eingegangen.

Im Oktober konnte noch eine schöne Wanderung zum Plettenberg durchgeführt werden und man hatte auch mit dem Wetter Glück, denn es war warm und sonnig, noch wusste man nicht, dass es die letzte war, denn zum Jahresende fielen die Besenwanderung und die Stephanstagwanderung Corona Bedingt aus.

Das Wanderjahr 2022 wurde mit der 38. Traditionswanderung auf dem Raichberg begonnen. Auch hier waren einige Vorarbeiten nötig, denn die Corona-Verordnung wurde schneller geändert als man glaubt und keiner konnte im Voraus sagen wie es in 2, 3 oder 4 Wochen zu handhaben ist. Die 2. Wanderung stand unter dem Moto Heimat und Kultur. Hier zeigte uns Thomas auf einer schönen Tour durch Wald und Feld seltene Grenzsteine und die Überreste einer Keltischen Viereckschanze. Diese erkennt man nicht auf Anhieb, denn es sieht eher nach einem bewachsenen Dreckhaufen aus.

Für die Öffentlichkeitsarbeit wurde auch einiges getan, so wurden Berichte und Ankündigungen an die Presse geschickt. Berichte mit Fotos im Schaukasten veröffentlicht und durch Reiner in die Homepage (www.schwarzwaldverein-horb.de) eingestellt. Zu jedem Runden Geburtstag erhalten die Jubilare eine persönliche Geburtstagskarte.

Da keine Fragen anstanden, konnte der Bericht der Rechnerin folgen.

Antonie Holzapfel gab ihren Bericht kurz und bündig ab, es wurden die Einnahmen und die Ausgaben benannt und der aktuelle Kontostand erwähnt. Dieser ist über die Jahre gesehen konstant.

Der neugewählte Wegewart Helmuth Thumm gab nach halbjähriger Amtszeit einen Überblick seiner Tätigkeit ab. Dabei erwähnte er, dass der Zugriff auf die digitale Wegekarte des Schwarzwaldvereins von Vorteil wäre. Da er schon an einer Onlineschulung teilnahm werden ihm die Zugangsdaten zugeschickt.

Für Heimat und Kultur gab Thomas bekannt, dass er bei einer entsprechenden Veranstaltung teilnahm.

Zu guter Letzt folgte der Kassenprüfbericht der Herren Anton Lachenmaier und Hans Pappler. Diese bescheinigten der Rechnerin eine gute, übersichtliche Kassenführung und baten die Mitglieder um Entlastung der Vorstandschaft. Diese wurde Einstimmig gegeben.

 

Nun stand der letzte Punkt der Tagesordnung auf dem Programm EHRUNGEN.

Dem Vorstand Eduard Poppe tat es leid, dass von den Jubilaren nur einer den Weg zur Versammlung gefunden hatte.

 

 

 

 

Da alle unseren Ehrenvorstand Gerhard Weißer schon länger kennen als ich spare ich mir die große Laudatio, denn Gerhard war lange Jahr 1.Vorstand und mein Vorgänger nur soviel ist zu sagen, Gerhard wurde vom Hauptverein mit mehreren Auszeichnungen wegen seinem Engagement für den Schwarzwaldverein ausgezeichnet und erhält heute für 40 Jahre Mitgliedschaft im Schwarzwaldverein Urkunde und Ehrennadel.

 

 

Den anderen Jubilaren wird die Auszeichnung per Post zugesandt.

Nach einer kurzen Pause ging es mit einer PowerPoint-Präsentation über die Wanderwochen 2013 bis 2019 weiter.

Hier kamen Erinnerungen auf, wie schön es war und was man damals noch draufhatte.

Nach gut einer Stunde war das Programm durchgelaufen und es wurde die Sitzung offiziell beendet. Langsam löste sich die Versammlung auf. Es war ein schöner Abend.

 

 

                                                                                                                                               EP März 2022