Bezirksverein Horb im Wüttembergischen Schwarzwaldverein

 

 

Horber Wanderer waren Mitglieder im Bezirksverein Stuttgart. Nach 2 Versammlungen, zu denen die "Horber Chronik" die Allgemeinheit eingeladen hatte, constituierte sich der Bezirksverein Horb am 2. Juli 1898 mit 56 Mitgliedern.

 

Vorstand:    Vorsitzender : Rechtsanwalt Stricker ( durch AKKLAMATION )

 

( Der Horber Maler und Bildhauer Wilhelm Klink gestaltete das Protokollbuch )

 

 1899   Unterstützung der Verschönerungsverein

 

 1901    Ebbe in der Kasse: 1.32 Mark in der Kasse

 

     Hauptversammlung am 7. Juli 1901

     Programm: Ab 9 Uhr Empfang der Gäste  

     Anschliessend Frühschoppen mit Musik im " Schwarzen Adler"

     11 Uhr : Hauptversammlung im "Gasthaus Ritter "

     Konzert am Marktplatz

     3 Uhr Abmarsch zur Schütte zur Einweihung des renovierten Schütteturms

 

1902   Die Mitgliederzahl stieg von 81 auf 105 Beitrag ( nach Stuttgart abzuführen ) stieg von 1 auf 2 Mark

 

In den folgenden Jahren gab es nichts Besonderes zu berichten.

 

1911   Der Verein übernimmt die Festversammlung des Württembergischen Schwarzwaldvereins.

 

In den 1. Weltkrieg wurden 25 Mitglieder eingezogen, die alle wieder wohlbehalten heim kamen.

 

Ab 1919 gab es wieder regelmäßige Wanderungen.

 

Ab 1920 gemeinschaftliche Wanderungen mit dem Albverein, mal im Gebiet des Schwarwaldvereins,

  mal im Gebiet des Albvereins.

 

1922  Gründung einer "Schneeschuhläuferabteilung des Schwarzwaldvereins Horb"

 

Am Heilig Abend überbrachte ein Herr Knoll eine Spende des Josef Kraft aus New York-Irington in Höhe von 12500 Mark. In "freudiger, dankbarer Erinnerung  an die schönenStunden, die er mit seiner Familie bei einigen herrlichen Wanderungen mit dem Schwarwaldverein Horb erleben durfte.10000 Mark wurden bestimmungsgemäß für den Bau des Gedächtnishauses auf dem Fahrenbühl verwendet.

 

1926   Die Ortgruppe Horb besucht in Begleitung der eigenen Jugendkapelle als erster

     Bezirksverein das Gedächtnishaus nach der Einweihung.

 

1927   Rechtanwalt Stricker tritt nach 27 jähriger Amtszeit als Vorstand zurück,

            Nachfolger wurde Amtsgerichtsrat Gaupp, 1928 folgte Oberpostmesiter Häberle

 

In den folgenden Jahren gab einen Mitgliederschwund. 1926 waren es nur noch 76 Mitglieder, und 1930 waren es nur noch 73. Die Diktatur begann sich bemerkbar zu machen. 1936 und 1937 fanden keine Mitgleiderversammlungen statt. Letzte Eintragung in das Protokollbuch am 18. November 1938.  Es wurde eine neue Mustersatzung beschlossen und Dr. Laubis zum 1. Vorsitzenden gewählt. Der Mitgliederstand war auf 73 geschrumpft und in der Kassen befanden sich noch 86 Mark und 13 Pfennige.

 

Zitat von Willi Munz: Der Bezirkverein starb an ( idiolisch verordneter ) Auszehrung.

 

Nach dem 2. Weltkrieg:

 

Ortsgruppe Horb im Schwarwaldverein

 

 

Nach dem 2. Weltkrieg trafen sich die Horber Wanderer bald wieder im Albverein.

Nach Differenzen unter den Mitgliedern bildete sich zuerst eine selbständige Gruppe "Wanderfreunde Horb", aus der nach der von Hans Beuter auf den 28. Oktober 1978 in den " Steiglehof " einberufene Gründungsversammlung die

 

Ortsgruppe Horb des Schwarwaldvereins mit 37 Mitgliedern neu gegründet wurde.

 

Der 1. Vorsitzender war Alfred Berghoff, 2. Vorsitzender und Wanderwart war Hans Beuter. Es enfaltete sich eine rege Wandertätigkeit in die engere und weitere Heimat ( z.B. König Ludwig Weg ), der 1980 wiederholt wurde.

 

1980    Durchführung der Gausternwanderung

 

1983    Alfred Berghoff gibt den Vorsitz an Hans Beuter ab.

 

1984    Der kommisarische Vorsitzende Hans Beuter wird im Amt betätigt.

      Seine weitreichenden Beziehungen gestatten die Getaltung von sehr attraktiven 

      Jahresprogrammen. 

      Auch werden die meisten neuen Vereinsmitglieder durch Ihn geworben.

 

1993    Die Orstgruppe Horb richtet die 119 Hauptversammlung des Schwarzwaldvereines

             vom 28. bis 30 Mai aus, verbunden mit einer Sternwanderung des Kniebisgaus.

 

1993    Hans Beuter gibt seinen 1. Vorsitz an Gerhard Weißer ab.

 

1995    In Horb findet die Gauoffene Herbstwanderung statt.

 

1998    Am 24. Oktober wird im Forellengasthof Waldeck in Ihlingen in familiären Rahmen das

              Jubiläum der 100- jährigen Gründung und der 20 - jahrigen Wiedergründung der

       Ortsgruppe gefeiert.

 

2001    Anlässlich der Euro-Wanderung fand am 2. September in Horb die Stafettenübergabe vom

       Schwäbischen Albverein an den Schwarzwaldverein statt.

 

 

 

2014    zur Hauptversammlung am 12.März stand ein Generationenwechsel an. Die langjährige

            Amtsträger wollten ihre Ämter zur Neuwahl zu Verfügung stellen. Gute Vorarbeit sollte

            sich auszahlen.

 

             1.Vorsitzender           Gerhard Weißer             (1993)                    Eduard Poppe

             2.Vorsitzender           Walter Zürn                    (1987)                    Kurt Wunderlich

             Schriftführerin            Karin Eger                     (2009)                    Ingrid Sakellariou

             Rechner                     Franz Fischer                (1984)                    Antonie Holzapfel

             Öffentlichkeitsarbeit  Reinhold Schneiderhan (1993)                     Kurt Wunderlich

             Naturschutz               Gerard Weißer              (1993)                     Hildegard Appenzeller

             Wanderwart               Gerhard Eger                (1993)

             Wegewart                  Wilhelm Schwarz           (2002)

 

 

             Die ausscheidenden Amtsträger:

 Walter Zürn, Franz Fischer, Reinhold Schneiderhan werden Ehrenmitglieder.

 

             Gerhard Weißer wird zum Ehrenvorstand ernannt.

 

2015    Eine Spende der Raiffeisenbank (200,00€) diente der Anschaffung eines neuen

            Schaukasten in der Hirschgasse.

            Kurt Wunderlich verließ zum Jahresende seine Ämter und den Schwarzwaldverein.

            Im Dezember verstarb unser ältestes Mitglied Georg Angres mit 102 Jahren.

 

2016    Die frei gewordene Ämter (2.Vorstand, Öffentlichkeitsarbeit) konnten nicht besetzt

            werden.

            Bei der Hauptversammlung wurden fünf Mitglieder für 25jährige Mitgliedschaft geehrt:

            Rosa und Wilhelm Schwarz, Gisela Bass, Annelore Bilger und Alfred Bock.

            Busausfahrt nach Nöggenschwiel zum Rosendorf – organisiert vom Vorstand.

            Die 5.Etappe der Bezirksumwanderung (Horb – Waldachtal) wurde von der Ortsgruppe

            mit Unterstützung der Ortsgruppen Altheim und Waldachtal durchgeführt.

            Busausfahrt zum Weihnachtsmarkt im Kloster Maulbronn– organisiert vom Vorstand.

 

2017    In der Hauptversammlung wurden die amtierenden Amtsinhaber von den Mitglieder im

            Amt bestätigt. Wanderwart Gerhard Eger und Wegewart Wilhelm Schwarz standen nicht

            mehr zur Verfügung. Der Vorstand übernahm zusätzlich die Ämter Wanderwart und

            Öffentlichkeitsarbeit. Reiner Lenz sagte seine Unterstützung bei der Öffentlichkeitsarbeit

            zu.

            Es wurde das Amt „Heimatpflege und Kultur“ eingerichtet und wird durch Thomas Klaiß ausgeführt.

            Es standen auch wieder Ehrungen an:

 

25 jährige Mitgliedschaft Stefanie Maier.Gerhard Eger (war 36 Jahre aktiv in verschiedenen Ämter tätig und erhielt schon vor Jahren die höchstmögliche Auszeichnung das Silberne Ehrenzeichen) wurde zum Ehren - Mitglied ernannt.

 

            Wilhelm Schwarz erhielt für 21 Jahre Wegewart vom Verband das Silberne Ehrenzeichen

            und wurde zum Ehrenmitglied der Ortsgruppe ernannt.

            Letzter Amtsbesuch der Bezirksvorsitzende Marlies Mohrlok

            Busausfahrt an Fronleichnam nach Mühlenbach – Wanderung führte Wilhelm Schwarz

 

2018    Busausfahrt an Fronleichnam nach Sipplingen

            Wanderwoche in Bad Oberjoch

  40 Jahre Ortsgruppe Horb im Schwarzwaldverein e.V., Gründungsmitglieder wurden  geehrt.

 

   Rosemarie und Hans Pappler, Irene und Gerhard Grimm, Wilhelm Kettliz,  Ingrid Sakellariou und
             Marianne List